Die Johann Walter Plakette

Benannt ist die Plakette nach Johann Walter (*1496 in Kahla, †1570 in Torgau). Der enge Freund Martin Luthers und dessen musikalischer Berater wirkte 1525 maßgeblich bei der Gestaltung der »Deutschen Messe« mit. Von 1526 bis 1548 leitete Johann Walter die Torgauer Stadtkantorei. Diese wurde zum Ur- und Vorbild des lutherischen Kantoreiwesens. 1548 in das Amt des Hofkapellmeisters nach Dresden berufen, gründete und leitete Johann Walter die Kurfürstliche Hofkantorei. Als lutherischer »Ur-Kantor« schuf er die Grundlage für die evangelische Kirchenmusik. Der Lehrer, Kantor, Dichter und Komponist Johann Walter hat einen historischen Beitrag für die Wende zur Neuzeit in Deutschland und Europa geleistet.

Die Vergabe erfolgt an Persönlichkeiten, die sich um die Pflege der Musiktradition und des Musiklebens in Sachsen, die Förderung des musikalischen Nachwuchses oder die Entwicklung des zeitgenössischen Musikschaffens in Sachsen besondere Verdienste erworben haben.

Bisherige Preisträger

2002 Peter Kopp, Luise Rummel, Wolfgang Reich, Frank Streuber
2004 Prof. Ludwig GüttlerProf. Dr. Ingo Zimmermann
2006 Prof. Dr. Christfried Brödel, Erhard Fietz , Jürgen Schulze
2008 Herbert BlomstedtProf. Dr. Hans Joachim Meyer
2010 Erhard Franke, Frank Klüger
2012
Dr. Albrecht Goetze Prof. Wilfried Krätzschmar
2014 Prof. Hans-Christoph Rademann, Friedrich-Wilhelm von Rauch
2016 Dr. Irmgard Krauthoff, Gerhard Schöne