Tobias Sebastian Link

Der aus Trier stammende Tenor Tobias Sebastian Link studierte Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Hartmut Zabel und bekam zusätzlich Unterricht bei Jasmin Solfaghari, Milko Kersten und Britta Schwarz. Er nahm an Meisterkursen von Gilles Ragon und John Norris teil. Momentan wird er vom Bass Roberto Scandiuzzi in Italien unterrichtet.

Sein Repertoire umfasst mehrere Werke des französischen (Charpentiers »Te-Deum«, Rameaus »Platée« und »Dardanus«) und des englischen Barock (z.B. »Samson« und »Messiah« von G.F. Händel) bis hin zu Partien des späteren Tenorrepertoires (z.B. W.A. Mozarts »Requiem«, C. Saint-Saens »Weihnachtsoratorium«, J. Haydns »Schöpfung«). Er sang Konzerte als Solist unter Dirigenten wie z.B. Ludger Rémy, Gilles Ragon, Gottfried Biller und Milko Kersten.

Aktuell unterrichtet er deutsche Diktion für Sänger und assistiert in Roberto Scandiuzzis Meisterkursen als Lehrer für deutsche und französische Aussprache und Barockstilistik, so z.B. in Vallo della Lucania, Izmir und Florenz.