Instrumentenfonds

Ausschreibung zum Instrumentenfonds des Sächsischen Musikrates

Der Sächsische Musikrat (SMR) baut seit dem Jahr 2017 seinen Instrumentenfonds zur Unterstützung des instrumentalen Laienmusizierens in Sachsen wesentlich aus. Die Verbesserung der Qualität des Instrumentariums in den Laienorchestern und Musikvereinen in Sachsen steht dabei im Mittelpunkt.

Diese Förderung geschieht auf der Grundlage eines Beschlusses des Sächsischen Landtages zum Doppelhaushalt 2017 und 2018. Es stehen dafür in den Jahren 2017 und 2018 ca. 550.000 € zur Verfügung. Bis zum 25.01.2018 konnten davon über 503.100 Euro für Instrumentenkäufe bisher investiert werden.

Antragsteller zur Förderung aus diesem Fonds können Laienorchester und Musikvereine aus Sachsen sein. Vorrangig werden Instrumente angeschafft, die das Musizieren im Ensemble befördern, sowie sogenannte Sonderinstrumente (z.B. Kontrabassklarinette etc.), die ggf. auch von mehr als einem Ensemble regelmäßig genutzt werden können.

Die Instrumente werden nach Bedarf durch den SMR angeschafft und ohne Gebühr verliehen.

Der SMR versichert die Instrumente und stellt diese Kosten (0,5% des Warenwertes zzgl. 19% Versicherungssteuer) jährlich dem Nutzer in Rechnung. Der Nutzer sorgt für eine sachgemäße Handhabung und muss eine regelmäßige/jährliche Wartung des Instruments nachweisen. Instrumente, die für die regelmäßige Leihe an verschiedene Nutzer gedacht sind, werden regelmäßig durch den SMR gewartet. Die Instrumentenleihe erfolgt fristlos, der tatsächliche Bedarf wird aber im Abstand von zwei Jahren geprüft. Über die Leihgabe wird ein Vertrag abgeschlossen (siehe Muster).

Der Antrag zur Anschaffung geschieht formlos mit folgenden Angaben:
• Art des Instruments, Firma, Anschaffungspreis
• Angaben zu künftigem Nutzer und Nutzung
• Kontaktdaten des Antragsstellers

Anträge zur Vergabe der restlichen Fördermittel im Jahr 2018 können bis zum 01.03.2018 (Entscheidung dazu am 19.03.2018) beim SMR eingereicht werden.

Der Sächsische Musikrat ist mit den Fraktionen des Sächischen Landtages im Gespräch, um die Fortsetzung dieses Programms auch für den Doppelhaushalt 2019/2020 zu erreichen.

Kontakt und Auskunft

Sächsischer Musikrat
Torsten Tannenberg
Glashütter Straße 101a, 01277 Dresden
Telefon (0351) 802 42 33

Das Präsidium des Sächsischen Musikrates entscheidet über die Vergabe nach Antragslage. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Die Förderlisten werden hier veröffentlicht und regelmäßg aktualisiert.

Prof. Dr. Christoph Krummacher
Präsident

Ein Resümee der ersten 17 Monate

Der Sächsische Musikrat (SMR) kann seit dem Jahr 2017 seinen Instrumentenfonds zur Unterstützung des instrumentalen Laienmusizierens in Sachsen wesentlich ausbauen. Voraussetzung dafür war ein Beschluss des Sächsischen Landtages »zur Umsetzung eines Projektes zur Unterstützung von Laien-Orchester und Musikvereinen bei der Anschaffung von Musikinstrumenten«. Die Verbesserung der Qualität des Instrumentariums in den Laienorchestern und Musikvereinen in Sachsen steht dabei im Mittelpunkt. Es stehen dafür in den Jahren 2017 und 2018 Haushaltsmittel in Höhe von 600.000 Euro zur Verfügung.

Antragsteller zur Förderung aus diesem Fonds können instrumentale Laienensemble und Musikvereine aus Sachsen sein, für die gezielt nach Bedarf Instrumente angeschafft und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Der Antrag zur Anschaffung geschieht formlos mit folgenden Angaben:
• Art des Instruments, Firma, Anschaffungspreis
• Angaben zu künftigem Nutzer und Nutzung
• Kontaktdaten des Antragsstellers

Das Präsidium des Sächsischen Musikrates entscheidet über die Vergabe nach Antragslage laufend in drei Beratungen pro Jahr. Die Förderlisten werden hier veröffentlicht und regelmäßg aktualisiert.

In den Jahren 2017 und 2018 wurden für 60 Ensemble 202 Instrumente mit einem Wert von insgesamt 556.000 Euro  angeschafft. Nur 7,5 % des Gesamtbudgets des Fonds verwendete der Sächsische Musikrat dabei zur Verwaltung desselben.

65% der bisher geförderten Ensembles hatten Ihren Sitz nicht in Chemnitz, Dresden oder Leipzig.
Die geförderten 60 Ensembles entsprechen ca. 11% der in Sachsen tätigen instrumentalen Laienensemble und Musikvereine. Insoweit ist die vorliegende dreifache Überzeichnung des Fonds Ausdruck dafür, dass der Sächsische Landtag mit dieser Förderung einen zwingend notwendigen Förderbedarf deckt. Eine temporäre Erhöhung der Haushaltsmittel für den Fonds um 100.000 Euro für die Haushaltsperiode 2019/2020 würden der genannten Überzeichnung der Anträge abhelfen.

Der Fonds ist auch ein Wirtschaftsfaktor: 91 % der Waren wurden, unter Beachtung von Ausschreibungsbedingungen, bei sächsischen Instrumentenbauern und Händlern erworben. Der SMR versichert die Instrumente, auf der Grundlage eines Sondervertrages mit AIG Europe Limited, und stellt diese Kosten (0,5% des Warenwertes zzgl. 19% Versicherungssteuer) jährlich dem Nutzer in Rechnung. Der Nutzer sorgt für eine sachgemäße Handhabung und muss eine regelmäßige/jährliche Wartung des Instruments nachweisen. Instrumente, die für die regelmäßige Leihe an verschiedene Nutzer gedacht sind, werden regelmäßig durch den SMR gewartet. Die Instrumentenleihe erfolgt fristlos, der tatsächliche Bedarf wird aber im Abstand von zwei Jahren geprüft. Über die Leihgabe wird ein Vertrag abgeschlossen.