Hilfsangebote von Institutionen und privaten Initiativen

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) bietet Inhaber/-innen eines Wahrnehmungsvertrags aus der freien Szene, die durch virusbedingte Veranstaltungsabsagen Honorarausfälle erlitten haben, eine einmalige Soforthilfe in Höhe von 250 Euro.

Der Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung spricht notleidenden Musiker/-innen einmalig 500 Euro zu. Gleichzeitig wird um Spenden für den Fond gebeten.

Die GEMA hat am 19.03.2020 ein bis zu 40 Mio Euro starkes Nothilfe-Programm für ihre Mitglieder beschlossen! Details wird die GEMA in den nächsten Tagen auf www.gema.de veröffentlichen. Die vollständige Mitteilung der GEMA

Eine Petition für Freiberufler und Künstler, die sich an die Bundes- und Landesregierungen richtet, um bei den angedachten Finanzhilfen und Unterstützungen nicht nur Unternehmen und Firmen zu berücksichtigen.

#supportyourlocalartists – Spendenaktion des Branchenverbands der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft zur gemeinsamen Spendenaktion für Künstler/-innen, Selbstständige und Freiberufler/-innen sowie kleine Unternehmen und Spielstätten in Dresden 

Leipziger Kulturfallschirm – Sammelaktion des Kulturprojektbüro Grote & Thomas für Leipziger Künstler/-innen. Empfänger sind betroffene freischaffende Künstler/-innen, unabhängig von Sparten oder Gewerken.

Musiker Nothilfe von CRESCENDO: Das Musikmagazin zahlt einmalige Soforthilfen in Höhe von 500 € aus. Anmeldung zur Auszahlung bis zum 27. März möglich. Zur Spendensammlung und zum Auszahlungsformular

Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) vergibt eine einmalige Soforthilfe von 500 Euro an Mitglieder des künstlerischen und künstlerisch-technischen Bereichs der bundesweiten Theater. Antragstellerinnen und Antragsteller müssen ihre Notlage begründen. Informationen zum Antrag gibt es auf Nachfrage.

Die Künstlersozialkasse trägt im Rahmen ihrer Meldungen aktuelle Handlungsempfehlung zum Umgang mit Corona zusammen und empfiehlt die geänderte Einkommenserwartung schnellstmöglich zu melden. 

Die Corona-Hotline und -informationsseite von »Kreatives Sachsen« (Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V.) bietet zielgerichtete Hilfestellung für Soloselbständige und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft an.

Der Deutsche Musikrat hat am 6. März 2020 eine Umfrage unter Kulturschaffenden über die Auswirkungen der Corona-Krise auf ihre Arbeit initiiert, um sich ein möglichst umfassendes Bild über die Probleme und finanziellen Schäden zu machen, die sich für die Musikszene Deutschlands aus der aktuellen Situation ergeben. Die Erkenntnisse aus dieser Umfrage sollen einen Beitrag dazu liefern, geeignete Hilfe-Maßnahmen anzustoßen. Die Umfrage läuft noch bis 31. März 2020.