Thomas Schicke

Thomas Schicke, geboren 1959 in Leipzig, begann als 16-Jähriger mit dem Unterricht in den Fächern Bassgitarre und Kontrabass. Von 1979 bis 1984 studierte er an der Hochschule für Musik »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig bei Konrad Siebach, später bei Horst Dieter Wenkel in Weimar. Sein erstes Engagement erhielt er im Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig. Zur Spielzeit 1986/87 wurde er Solo-Kontrabassist des Großen Rundfunkorchesters Leipzig und damit 1992 des MDR Sinfonieorchesters.

Seit 1991 unterrichtet er an der Musikschule »Johann Sebastian Bach« in Leipzig. Thomas Schicke hat in seiner langjährigen Konzerttätigkeit in vielen deutschen Konzertsälen Kontrabassliteratur vorgestellt, u.a. 1989 zum Bottesini-Fest in Weimar, im Berliner Schauspielhaus, in Rostock und für den MDR in »Rathauskonzerten« in Leipzig sowie in Orchesterkonzerten.